Uhrenmarken Blog

Ärger mir Uhrenreparatur einer D&G-Uhr

Soeben erreichte uns folgende Email von Frau X.H.

sehr geehrte damen und herren,

ich habe wirklich lange überlegt, ob ich ihnen schreiben soll oder nicht, aber ich habe mich dafür entschlossen, meinen ärger luft zu machen.
ich habe am 7.4. meine d&g uhr bei meinem uhrenhändler abgegeben, da die ziffernblätter kaputt waren/sind. einige zeit später haben sie einen kostenvoranschlag zu dem händler geschickt, der mich dann über die höhe der reperaturkosten in kenntnis setzte, welche ich zustimmte. zu dem punkt, warum ich sauer bin….wie sie sicherlich bemerken, ist es nun fast zwei monate her, als die uhr bei ihnen eingeschickt wurde. ich habe schon öfters uhren eingeschickt, die dann zu ihrer firma gewandert sind und bisher nie solche probleme gehabt. der händler hat heute auf nachdruck von mir bei ihnen angerufen und erfragt was denn da nun los ist. die antwort: keine ahnung, bla bla bla, die ziffernblätter sind net lieferbar, bla bla bla… die kollegin von ihnen am telefon meinte dann nur, das sie es sich aufschreibt und sich kümmert. nur, wenn „sich kümmern“ so aussieht, wie es bisher geschehen ist, dann sehe ich schwarz, zumal der händler in einem monat sein geschäft schliesst. was ist dann?

Wahrscheinlich sollte dieses Schreiben eher an den Hersteller bzw. den Distributor gerichtet werden, was wir beides nicht sind. Jedoch möchten wir dieses Schreiben zum Anlass nehmen um die Hersteller und Fachhändler in Punkto Servicequalität anzustoßen diese zuverbessern. Denn gerade in diesn vermeindlich schweren Zeiten sollten Begriffe wie Kulanz nicht in der Schublade verschwinden, denn schlecht behandelte Kunden werdne auch in bald wieder besseren zeiten sicher keinen Umsatz mehr bringen. Zufriedene Kunden, die evtl. nur eine kleine Serviceleistung wie z.B. einen Batteriewechsel in Anspruch nahmen werden dieses positive Erlebnis evtl durch zukünftige Umsätze zurückzahlen – und das auch noch gern.

Comments are closed.


Linktipps: