Uhrenmarken Blog

HUBLOT offizieller Zeitmesser und offizielle Uhr der UEFA EURO 2008

Die UEFA gab an ihrem Hauptsitz in Nyon anlässlich einer Medienkonferenz die Partnerschaft mit einem weiteren Nationalen Förderer der UEFA EURO 2008™ bekannt. Das Luxusuhren-Unternehmen Hublot hat als „Nationaler Förderer“ der UEFA EURO 2008™ die Rechte für beide Gastgeberländer erworben. Damit nimmt Hublot eine Sonderstellung im Sponsoren-Programm der UEFA-Fussball-Europameisterschaft 2008™ ein und wird als offizieller Zeitmesser sämtlicher Spiele der UEFA EURO 2008™ sowohl in Österreich als auch in der Schweiz auftreten. Mit Hublot steigt erstmals eine Luxusmarke ins internationale Fussballgeschäft ein. Das Schweizer Unternehmen wird weltweite offizielle Lizenznehmerin sein und in limitierter Auflage eine UEFA EURO 2008™-Uhr auf den Markt bringen. Jean-Claude Biver, CEO von Hublot, freut sich: „Die typisch schweizerische Industrie muss diese von der Schweiz gemeinsam mit Österreich organisierte Sportveranstaltung unbedingt unterstützen! Ich freue mich sehr, dass Hublot als Partner und offizieller Zeitmesser der UEFA EURO 2008™ der Luxusbranche den Weg auf die Fussballfelder ebnet“.

Philippe Margraff, Direktor der UEFA-Division Marketing und Medienmanagement, meint dazu: „Wir waren überzeugt, dass die Schweizer Uhrenindustrie im Sponsorenprogramm der EURO, das eine perfekte Präsentationsmöglichkeit für Schweizer Know-how darstellt, ihren Platz hat. Wir sind sehr glücklich, die renommierte Marke Hublot als offiziellen Zeitmesser und offizielle Uhr der UEFA EURO 2008™ willkommen zu heissen.“

Ralph Zloczower, Präsident des Schweizerischen Fussballverbandes und Verwaltungsrat der Euro 2008 SA, führt aus: „Ein emotionales Produkt, ja ein Liebhaberstück, wie eine Hublot-Uhr es ist, passt besonders gut zu diesem Sport, der so viele Menschen fesselt, Freude bereitet und Emotionen erleben lässt.“

Bereits im November 2006 konnte die UEFA mit Carlsberg, Coca-Cola, JVC, Hyundai-Kia, MasterCard und McDonald’s sowie adidas, Continental, Castrol und BenQ alle zehn Positionen des globalen Event-Sponsoren-Programmes für die UEFA EURO 2008™ besetzen. In der Kategorie „Nationale Förderer“ wurden Partnerschaften mit Telekom Austria und der Österreichischen Post AG sowie mit UBS und Swisscom abgeschlossen. Von den insgesamt je vier Positionen als Nationaler Förderer im Sponsoren-Programm der UEFA EURO 2008™ ist sowohl in Österreich als auch der Schweiz nur noch je eine offen. Beide Stellen sollten demnächst besetzt werden. Damit ist das Ziel erreicht, grossen österreichischen und schweizerischen Unternehmen die einmalige Gelegenheit zu bieten, eine Verbindung zwischen ihrem Namen und der Organisation der UEFA
EURO 2008™ herzustellen.

Die UEFA EURO 2008™ verfügt über vier offizielle Event-Sponsoren, die globale Rechte an der Veranstaltung haben. Zu den vier Event-Sponsoren kommen die sechs UEFA-EUROTOP-Partner hinzu, die nicht nur globale Rechte an der UEFA EURO 2008TM haben, sondern auch die übrigen UEFA-Berufsfussball-Wettbewerbe für Nationalmannschaften, vor allem die UEFA-U21-Europameisterschaft, die UEFA-Futsal-Europameisterschaft und die UEFA-Europameisterschaft für Frauen unterstützen. Zusätzlich arbeitet die UEFA mit je vier Nationalen Förderern aus Österreich und der Schweiz zusammen, die die UEFA EURO 2008™ ebenfalls unterstützen. Ziel des Programms für die Nationalen Förderer ist die Schaffung einer exklusiven Gruppe von je vier österreichischen und schweizerischen Unternehmen, die durch ihre Unterstützung zur Organisation der Veranstaltung in den wichtigsten Wirtschaftsbereichen der beiden Ausrichterländer beitragen. Die Unterstützung seitens grosser Unternehmen in beiden Ausrichterländern ist sehr wichtig, um eine Verbindung zu den Fans herzustellen und der
Veranstaltung eine lokale Identität zu verleihen. Die UEFA investiert im Rahmen ihres HatTrick-Programms von 2004 bis 2008 EUR 316 Millionen in den europäischen Fussball. Mit diesem Betrag, der aus der zentralisierten Vermarktung der UEFA
EURO 2004™ stammt, werden Projekte in den Bereichen Ausbildung, Infrastruktur und Minispielfelder in den 53 Mitgliedsverbänden der UEFA mitfinanziert.

Quelle: Euro 2008 SA Abteilung Medienarbeit media (at) euro 2008 . com

Comments are closed.


Linktipps: