Uhrenmarken Blog

Festina und die 60er Löwen

Der „Ex“ ist zurück! Festina wird Senior-Partner der Sechziger

1860

Pünktlich zum ersten Heimspiel in der neuen Bundesligasaison meldet sich der Ex-Sponsor Festina im Pool der Sponsoren und Partner von 1860 München zurück. Überraschend war der Uhrenhersteller Festina am Ende der letzten Saison von einem Wettanbieter als Hauptsponsor des Münchner Fußballclubs aus dem Feld geschlagen worden. „Wir haben es sportlich genommen, eine rauschende Abschiedsparty gefeiert und gedacht, damit sei das Sechz`ger-Kapitel in unserer Firmengeschichte beendet“, berichtet Manfred Stoffers von Festina.

Allerdings habe man die Rechnung ohne die Sechz`ger-Fans gemacht. „Wir hatten ein Verhältnis zueinander entwickelt, das weit mehr war als ein kommerzielles Tauschgeschäft von Geld auf der einen und Sympathie auf der anderen Seite“, resümiert Stoffers seine Erfahrungen im Kontakt mit den Löwenfans. „Und in der Offenheit, die man nur Freunden gestattet, haben uns diese Fans erklärt, dass man sich als Förderer von 1860 München nicht einfach davonstehlen kann, wenn es einem wirklich und ernsthaft um die Löwen geht. Recht haben sie!“

Deswegen habe sich Festina kurzfristig entschieden, zumindest in der aktuellen Saison Senior-Partner von 1860 München zu werden. Ganz bewusst habe man den Titel „Senior-Partner“ gewählt, um die enge Verbundenheit mit dem Club und seinen Fans zu verdeutlichen.
Es solle jedoch nicht der falsche Eindruck entstehen, als handele Festina ausschließlich aus freundschaftlich-uneigennützigen Motiven. „Wir spekulieren natürlich auch auf den kommerziellen Nutzen“, gesteht Stoffers. Der Manager eines Unternehmens verhalte sich in dieser Hinsicht nicht anders als jemand, der eine Wette abschließt. „ Er kalkuliert das Risiko, setzt einen Betrag, dessen Verlust er schlimmstenfalls verschmerzen kann, und sagt sich ´We will win`.“ Zur Höhe des Betrages, den Festina mit der neuen Partnerschaft auf 1860 München setzt, gibt es keine konkreten Angaben: „Wir lassen uns weder gern in die Karten noch in die Kasse schauen. Nur soviel: Es ist weniger als das Fußballunternehmen und sein Vermarkter sich gewünscht hatten und mehr als unsere Konzernspitze für sinnvoll hält.“ Festina-Deutschland habe jedoch noch den Löwen-Spaß-Faktor in der Zusammenarbeit mit en Fans eingerechnet, der in seinem Wert nicht zu unterschätzen sei.

„Ich spreche nicht nur für mich,“ so Manfred Stoffers, „sondern auch für alle Löwenfans in unserem Unternehmen, wenn ich sage, dass wir sehr froh sind, wieder Partner des TSV und vor allen Dingen wieder Partner der Löwen-Fans zu sein können.“

Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein um einen Kommentar zu schreiben.


Linktipps: